Aktuelles: Januar 2019

Sitzung des Gemeinderates

2019-01-22 08:28 von Birgit Runge

Bekanntmachung

 

Sitzung des Gemeinderates

 

 

Ort:

im Rathaus in Pentling, Am Rathaus 5, 93080 Pentling

Zeit:

Donnerstag, 31. Januar 2019, 19.30 Uhr

 

 

Tagesordnungspunkte:

 

 

  1. Änderung des Flächennutzungsplanes durch Deckblatt Nr. 5 und Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes mit integriertem Grünordnungsplan „Gewerbegebiet an der B 16 bei Großberg“ – Behandlung von Bedenken und Anregungen der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit und der frühzeitigen Behördenbeteiligung
  2. Antrag TSV Großberg zum Bau eines Kunstrasenplatzes am Sportzentrum
  3. Einsatz der Neutraublinger Sicherheitswacht in Pentling
  4. Widmung von neugebauten Straßen (Narzissenweg, Veilchenweg, Grubweg)
  5. Bau von Pkw-Parkplätzen und einer Schulbushaltestelle an der Schule sowie einer Haltestelle für den ÖPNV an der Regensburger Straße
  6. Ausbau Dachgeschoss im Anbau des Feuerwehrgerätehauses Pentling
  7. Schaffung weiterer Krippenplätze
  8. Information zu aktuellen Themen
  9. Bekanntgabe von Bauvorhaben

 

 

 

 

 

Pentling, 22.01.2019

 

GEMEINDE PENTLING

 

   

gez.:

 

 

ausgehängt am:

21.01.2019

     

B. Wilhelm

1. Bürgermeisterin

abgenommen am:

01.02.2019

 

Verwaltungsangestellte/r gesucht

2019-01-16 10:57 von Robert Griesbeck

Verwaltungsangestellte/r (m/w/d) gesucht

 

Die Gemeinde Pentling (6.800 Einwohner), sucht zum nächstmöglichen Termin für das Rathaus eine/n Verwaltungsangestellte/n (m/w/d) mit einer Arbeitszeit von 20 Wochenstunden für den Bereich soziale Angelegenheiten mit Nachbarschaftshilfe und Willkommenskreis, Gewerbeamt, Veranstaltungen.

 

Ihre Qualifikation:

  • Ausbildung als Verwaltungsangestellte/r mit Fachprüfung I (VFA-K)
  • oder kaufmännische Ausbildung

 

Wir bieten:

  • interessantes und vielfältiges Aufgabengebiet
  • Bezahlung nach TVöD, leistungsgerechte Einstufung
  • Betriebliche Altersversorgung
  • Leistungsentgelt
  • Fortbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten
  • Parkplatz am Rathaus

 

Falls Sie Interesse an dieser Stelle haben sollten, senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf und Zeugnissen schriftlich oder per mail bis spätestens 01.03.2019 an die Gemeinde Pentling, Personalamt, Am Rathaus 5, 93080 Pentling (robert.griesbeck@pentling.de). Bitte senden Sie alle Unterlagen nur als PDF. Für Fragen steht Ihnen Herr Robert Griesbeck (Tel.: 0941/92082-13) zur Verfügung.

 

 

Bekanntmachung der Gemeinde Pentling

2019-01-03 09:51 von Birgit Runge

Bekanntmachung der Gemeinde Pentling

Festsetzung der Grundsteuer in der Gemeinde Pentling für das Kalenderjahr 2019

durch öffentliche Bekanntmachung (§ 27 Abs. 3 Grundsteuergesetz – GrStG)

Die Gemeinde Pentling hat für das Jahr 2019 noch keine Haushaltssatzung beschlossen. Gemäß Art. 69 Absatz 1 Nummer 2 Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern – GO darf die Gemeinde die in der Haushaltssatzung jährlich festzusetzenden Abgaben nach den Sätzen des Vorjahres erheben, wenn bei Beginn des Haushaltsjahres die Haushaltssatzung noch nicht bekannt gemacht ist.

 Festsetzung

Für die Erhebung der Grundsteuer im Jahr 2019 gelten die Hebesätze, die in § 4 der Haushaltssatzung 2018 festgesetzt wurden, fort. Diese sind:

            für die Grundsteuer A                        280 v.H.

            für die Grundsteuer B                        280 v.H.

 

Für alle Grundstücke, deren Bemessungsgrundlage (Messbeträge) sich seit der letzten Bescheiderteilung nicht geändert haben, wird durch diese öffentliche Bekanntmachung gemäß § 27 Abs. 3 GrStG vom 07.08.1973 (BGBl. I.S.965, zuletzt geändert durch Gesetz vom 19.12.08, BGBl. I S. 2794) die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2019 in der zuletzt für das Kalenderjahr 2018 veranlagten Höhe festgesetzt.

 

Sollten die Grundsteuerhebesätze geändert werden oder ändern sich die Besteuerungsgrundlagen (Messbeträge), werden Änderungsbescheide erteilt.

 Fälligkeiten

Die Grundsteuer für das Jahr 2019 wird mit den in den zuletzt erteilten Grundsteuerbescheiden festgesetzten Vierteljahresbeträgen jeweils am 15.02., 15.05., 15.08., 15.11.2019 zur Zahlung fällig. Für Steuerpflichtige, die von der Möglichkeit des § 28 Abs. 3 GrStG Gebrauch gemacht haben, wird die Grundsteuer 2019 in einem Jahresbetrag am 01.07.2019 fällig. Alle Steuerzahler, die bisher am Bankeinzugsverfahren nicht teilnehmen, werden aufgefordert, spätestens bis zu den genannten Zeitpunkten die fälligen Zahlungen zu entrichten.

 III. Rechtsbehelfsbelehrung

Mit dem Tage der öffentlichen Bekanntmachung dieser Steuerfestsetzung treten für den Steuerpflichtigen die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre. Diese Bekanntmachung über die Festsetzung der Grundsteuer nach § 27 Abs. 3 GrStG gilt am Tag nach der Veröffentlichung als bekannt gegeben.

 

Gegen diese Steuerfestsetzung kann innerhalb eines Monats nach seiner Bekanntgabe entweder Widerspruch eingelegt (siehe 1.) oder unmittelbar Klage erhoben (siehe 2.) werden, schriftlich, zur Niederschrift oder elektronisch in einer für den Schriftformersatz zugelassenen1) Form.

 Wenn Widerspruch eingelegt wird

ist der Widerspruch einzulegen bei der

Gemeinde Pentling, Am Rathaus 5, 93080 Pentling.

Sollte über den Widerspruch ohne zureichenden Grund in angemessener Frist sachlich nicht entschieden werden, so kann Klage bei dem Bayerischen Verwaltungsgericht Regensburg in 93047 Regensburg, Postfachanschrift: Postfach 11 01 65, 93014 Regensburg, Hausanschrift: Haidplatz 1, 93047 Regensburg, erhoben werden2). Die Klage kann nicht vor Ablauf von drei Monaten seit der Einlegung des Widerspruchs erhoben werden, außer wenn wegen besonderer Umstände des Falles eine kürzere Frist geboten ist.

 Wenn unmittelbar Klage erhoben wird

  1. ist die Klage bei dem

Bayerischen Verwaltungsgericht Regensburg in 93047 Regensburg,

Postfachanschrift: Postfach 11 01 65, 93014 Regensburg,

Hausanschrift: Haidplatz 1, 93047 Regensburg,

zu erheben2).

 Hinweise zur Rechtsbehelfsbelehrung:

  • Die Einlegung eines Rechtsbehelfs per einfacher E-Mail ist nicht zugelassen und entfaltet keine rechtlichen Wirkungen! Der Widerspruch kann elektronisch eingelegt werden durch Übermittlung eines elektronischen Dokuments mit qualifizierter elektronischer Signatur über den von der Behörde eröffneten Zugang für elektronische Dokumente. Die Adresse hierfür lautet: info@pentling.de. Nähere Informationen zur elektronischen Klageerhebung entnehmen Sie bitte der Internetpräsenz der Bayerischen Verwaltungsgerichtsbarkeit (vgh.bayern.de).
  • Kraft Bundesrechts wird in Prozessverfahren vor den Verwaltungsgerichten infolge der Klageerhebung eine Verfahrensgebühr fällig.

 

 

Gemeinderatssitzung am 10.01.2019

2019-01-03 08:51 von Robert Griesbeck

Bebauungspläne im Mittelpunkt

Am Donnerstag, 10. Januar 2019, findet um 19.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses in Pentling, Am Rathaus 5, eine öffentliche Gemeinderatssitzung statt.

Tagesordnung Öffentlicher Teil:

  1. Änderung des Bebauungsplanes „Grubweg II“
  2. Festlegung von Inhalten für den neuen Bebauungsplan in Großberg
  3. Ausbau Dachgeschoss im Anbau des Feuerwehrgerätehauses in Pentling
  4. Erlass einer Benutzungs- und Entgeltordnung für die Fähre Matting
  5. Ausbau des Bahnübergangs Matting – Zustimmung der Gemeinde zur Änderung der Bahnüberganges
  6. Neubau einer Halle mit Büroanbau an der Regensburger Straße
  7. Information zu aktuellen Themen
  8. Bekanntgabe von Bauvorhaben

 

Trinkwasserqualität

2019-01-02 13:30 von Robert Griesbeck

Erneute Probleme

Betrifft alle Haushalte der Trinkwasserversorgung Pentling

in den Ortsteilen Pentling, Großberg, Hölkering, Weichslmühle, Fohlenhof, Kohlenschacht

 

Zwischenstand am 18.01.2019

 

Die Chlorierung des Trinkwassers in Pentling, Großberg und Hölkering wurde am 02. Januar 2019 eingestellt. Die ersten beiden Laboruntersuchung wiesen keinerlei Keime auf. Die nächsten Beprobungen müssen abgewartet werden. Zusätzlich werden weitere bauliche Maßnahmen im Wasserturm durchgeführt um eine Verkeimung in Zukunft ausschließen zu können.

 

 

 

Zwischenstand am 11.01.2019

Das erste Laborergebnis fiel positiv aus, es wurden keine coliformen Keime gemessen. Insgesamt sind vier Messungen erforderlich um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten.

 

Zwischenstand am 03.01.2019

Die Ergebnisse der Labormessungen werden in der zweiten Januarwoche erwartet. Dementsprechend kann über weitere Maßnahmen entschieden werden.

 

Zwischenstand am 17.12.2018

Die Chlorierung wird am 02.01.2019 abgeschaltet. Leider ist dies vorher nicht möglich, da zwischen den Feiertagen kein Labor für Probenahmen zur Verfügung steht. Anschließend werden wir die Werte veröffentlichen.

 

Zwischenstand am 22.11.2018

Am Wasserturm werden Teile ausgewechselt und Filter eingebaut. Alles sind Sonderanfertigungen, die bereits bestellt sind. Der Einbau erfolgt noch vor Weihnachten. Nach Abschluss der Arbeiten wird der Hochbehälter nochmals gereinigt. Bis dahin muss gechlort werden.  Anschl. wird die Chlorierung abgeschaltet und die Wasserqualität erneut überprüft. Zusätzlich sind weitere Maßnahmen in Planung.

 

Zwischenstand am 23.10.2018

Vom 12.10. bis 20.10. wurde kein Chlor beigesetzt. Bei einer erneuten Trinkwasseruntersuchung hat sich jedoch herausgestellt, dass weiterhin Coliforme Keime nachweisbar sind. Dem Trinkwasser muss daher erneut Chlor zugesetzt werden. Die Gemeinde prüft derzeit den Einsatz von UV-Licht, damit kein Chlor mehr zugesetzt werden muss. Wir informieren Sie, solbald konkrete Maßnahmen möglich sind.

 

Erneute Veränderung der Trinkwasserqualität - Chlorungsmaßnahme

Zu unser aller Sicherheit wird unser Trinkwasser regelmäßig auf chemische und mikrobiologische Parameter untersucht. Bei einer vor wenigen Tagen durchgeführten Untersuchung wurde in einigen Teilen des Versorgungsnetzes der Grenzwert für den mikrobiologischen Parameter Coliforme Keime überschritten. Bei coliformen Keimen handelt es sich um Indikatorkeime, die auf eine mögliche negative Beeinflussung im Trinkwasser hinweisen.

 

Zur Wiederherstellung der gewohnten Trinkwasserqualität werden in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Regensburg verschiedene Maßnahmen durchgeführt.

 

Um eine Erhöhung der Messwerte auszuschließen, wird ab heute, Mittwoch den 29.08.2018 dem Trinkwasser über eine mobile Desinfektionsanlage Chlor über einen Zeitraum von voraussichtlich 6 Wochen beigesetzt. Diese Chlorkonzentration wird sich innerhalb der in der Trinkwasserverordnung festgelegten Grenzwerte bewegen.

 

Aufgrund der Chlorungsmaßnahme wird das Trinkwasser einen eigenen, anderen Geruch aufweisen, als Sie es sonst von Ihrem Wasser gewohnt sind.

 

Wir weisen auch darauf hin, dass gechlortes Trinkwasser bei fachgerechter Aufbereitung entsprechend der Trinkwasserverordnung nicht gesundheitsschädlich ist. Lediglich für Aquarien und Fischteiche oder beim Betrieb von biologischen Kleinkläranlagen kann es zu Problemen kommen.

 

Wir bitten Sie, auch andere Bewohner/innen (Feriengäste, Asländische Mitbewohner/innen oder andere Abnehmer des Trinkwassers) von der Beschaffenheit des Trinkwassers und der von uns eingeleiteten Maßnahme in Kenntnis zu setzen.

 

Sobald die Chlorungsmaßnahme wieder beendet werden kann, wird dies in geeigneter Weise bekannt gegeben.

 

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis und stehen für Rückfragen unter 0941/92082-0 zur Verfügung.

 

Zwischenstand für 22.02.2018:

Trinkwasseruntersuchung am 20.02.2018 an 14 unterschiedlichen Entnahmestellen: Keinerlei coliforme Keime nachweisbar

Zwischenstand für 08.02.2018:

Trinkwasseruntersuchung am 06.02.2018 an 14 unterschiedlichen Entnahmestellen: Keinerlei coliforme Keime nachweisbar

Zwischenstand für 01.02.2018:

Trinkwasseruntersuchung am 30.01.2018 an 14 unterschiedlichen Entnahmestellen: Keinerlei coliforme Keime nachweisbar

Zwischenstand für 25.01.2018:

Trinkwasseruntersuchung am 23.01.2018 an 14 unterschiedlichen Entnahmestellen: Keinerlei coliforme Keime nachweisbar

Zwischenstand für 18.01.2018:

Trinkwasseruntersuchung am 16.01.2018 an 14 unterschiedlichen Entnahmestellen: Keinerlei coliforme Keime nachweisbar.

Zwischenstand für 08.01.2018:

Am Montag, den 08. Januar 2018 wird die Chlorierung des Trinkwassers eingestellt. Sobald kein Chlor mehr in den Leitungen nachweisbar ist, werden laufend Laboruntersuchungen durchgeführt. Wir berichten an dieser Stelle über die Untersuchungsergebnisse.

Zwischenstand 20.11.2017:

Bei den zuletzt durchgeführten Untersuchungen am 15.11.2017 haben sich an einzelnen Messstellen wieder geringfügige Überschreitungen der Grenzwerte ergeben. Deshalb wurde nach Vorliegen der Ergebnisse und in Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Regensburg abermals die Desinfektionsanlage in Betrieb genommen. Um eine hinreichende Wirkung zu erzielen, wird die Anlage voraussichtlich bis Mitte Januar 2018 eingesetzt. Danach erfolgen dann Untersuchungen des Trinkwassers. Zwischeninformationen werden weiterhin über die homepage der Gemeinde Pentling bekannt gegeben.

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis und versichern Ihnen, dass alles unternommen wird, um Sie schnellstmöglich wieder mit einwandfreiem Trinkwasser in gewohnter hochwertiger Qualität versorgen zu können!

 

Zwischenstand 07.11.2017:

Nach dem Abschalten der Desinfektionsanlage (Chlorierung) am 16.10.2017 wurden bisher zwei mikrobiologische Untersuchungen (20.10./30.10.2017) durchgeführt. An sämtlichen Messstellen wurden dabei die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung eingehalten. Es folgen weitere Untersuchungen. Sobald mehrere Untersuchungen in Folge keine Grenzwertüberschreitungen aufzeigen, erfolgt eine abschließende Information der betroffenen Haushalte mit Handzettel.

 

Zwischenstand 16.10.2017:

Am Montag, den 16. Oktober wird die Chlorierung des Trinkwassers abgeschaltet. Ende nächster Woche werden neue Wasserproben im Labor untersucht. Nach Auswertung dieser Ergebnisse wird über das weitere Vorgehen entschieden. Sobald einwandfreie Ergebnisse vorliegen werden die Haushalte schriftlich informiert.

 

Bisherige Situation:

Bei Kontrolluntersuchungen im Zusammenhang mit den im August 2017 durchgeführten Maßnahmen wurden an drei Meßstellen nochmals geringe Überschreitungen der Grenzwerte (Coliforme Keime) der Trinkwasserverordnung festgestellt. Deshalb wird, in Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Regensburg, dem Trinkwasser wieder Chlor in geringer Menge beigegeben. Auf Grund des bereits nachweisbaren Chlorgehaltes ist ein Abkochen des Trinkwassers nicht notwendig.  Die Chlorierung erfolgt mindestens über einen Zeitraum von 3 Wochen, gegebenenfalls auch länger. Sobald dies nicht mehr notwendig ist, erhalten alle betroffenen Haushalte umgehend Informationen per Handzettel.  Veränderungen werden weiterhin auf der Homepage der Gemeinde Pentling veröffentlicht. Zudem beantworten wir Rückfragen unter 0941/92082-0.